HSG Siebengebirge

Einen Handball-Krimi lieferten sich die Damen der HSG am Samstagabend im Derby gegen die "Roten" auf dem Sonnenhügel. Nach packenden sechzig Minuten, in denen ständig um die Führung gerungen wurde, hieß es letztendlich 25:23 (10:11) für die jubelnden Siebengebirglerinnen. Endlich konnte man also zwei dringend benötigte Punkte verbuchen und so einen Schritt auf die direkte Tabellenkonkurrenz aufrücken.

Derby Sieg Niederpleis

Zu Beginn der Rückrunde am Samstag, den 19.01.2020, wartete direkt eine schwere Aufgabe auf die Damen der HSG. So hieß es, sich auswärts dem Turnerkreis Nippes zu stellen, der nicht nur zweitplatziert in der Tabelle ist, sondern auch zuletzt Selbstvertrauen aus einem deutlichen Sieg gegen den TuS Niederpleis (33:20) schöpfen konnte.

Damen1

Am kommenden Wochenende geht es für die Damen der HSG nach Nippes. Nach der Winterpause starten die Siebengebirglerinnen mit neuen Kräften in die Rückrunde.  

Damen Nippes IMG 6836
(Bild: R. Jungbluth)

Im letzten Spiel des Jahres blieben die Damen der HSG deutlich hinter ihren eigenen Erwartungen und denen von Trainer Fabian Schlegel zurück. Mit 18:29 (7:15) musste man sich viel zu deutlich der SG Ollheim-Straßfeld geschlagen geben.


(Bild: R. Jungbluth)

Ein Sieg und sieben Niederlagen - so lautet das bisherige Abschneiden der HSG-Damen in der bisherigen Verbandsliga-Saison. Nach der letzten Heimniederlage gilt es für die Siebengebirglerinnen, nach vorne zu schauen und den Blick auf das letzte Saisonspiel vor der Winterpause zu richten.

Am vergangenen Sonntag begrüßten die Damen der HSG die HSG Refrath/Hand zum letzten Heimspiel in diesem Jahr. Dank einer starken ersten Hälfte (7:8) deutete sich zunächst eine Überraschung an, diese wurde aber durch eine Schwächephase in der zweiten Halbzeit verhindert (17:23).

Am vergangenen Sonntag war auf dem Sonnenhügel die Zweitvertretung der Damen des Polizei SV aus Köln zu Gast. Nach einer schwachen zweiten Hälfte mussten sich die HSGlerinnen mit 22:33 geschlagen geben.

Im Auswärtsspiel gegen den CVJM Oberwiehl am vergangenen Samstag mussten die Damen der HSG eine herbe Niederlage verkraften. Mit 6:27 (4:13) unterlag man chancenlos den Damen aus Oberwiehl. Grund hierfür war ein durch Krankheit und Verletzungen mit lediglich sieben Feldspielerinnen mehr als dürftig besetzter Kader.


(Krankheitsbedingt ausgefallen: Torgarantin Ilham Bouchuari; Bild: R.Jungbluth)

"Viertes Spiel, erster Sieg." Die vor Spielbeginn gesprochenen Worte von Trainer Fabian Schlegel sollten für die Damen der HSG an diesem Wochenende wahr werden. Endlich konnte der lang ersehnte Sieg vor heimischem Publikum gefeiert werden. Deutlich setzte man sich gegen den Pulheimer SC mit 30:22 (13:9) durch.

                                                                                                             

Am vergangenen Sonntag reisten die Damen der HSG Siebengebirge zu alten Bekannten nach Roetgen. Die Mannschaften kannten sich schon von der vorherigen Saison aus der Oberliga und waren beide zusammen abgestiegen.

Im Derby gegen die "Roten" vom TuS Niederpleis mussten sich die HSG-Damen deutlich mit 28:37 geschlagen geben. Ursache war eine desolate erste Halbzeit, nach der man mit einem 11:22 Zwischenstand in die Pause gehen musste. In der zweiten Hälfte zeigten die Siebengebirglerinnen jedoch mentale Stärke und konnten diese durch eine starke Teamleistung mit zwei Toren für sich entscheiden.