HSG Siebengebirge

Grenzenloser Jubel herrschte nach dem Schlusspfiff bei den Verbandsliga-Herren der HSG nach dem 30:25 Heimsieg gegen den MTV Köln 2. Die Mannschaft von Trainer van Zuilekom zeigte über 60 Minuten eine konzentrierte Leitung, und ging am Ende völlig verdient als Sieger vom Feld.

HSG2021 Herren2 vorlaufig

Dabei waren die Vorzeichen zu diesem Spiel alles andere als gut, denn HSG-Trainer Markus van Zuilekom musste auf gleich fünf Spieler verzichten. "Aufgefüllt" wurde diese Lücke durch Spieler der Landesliga-Mannschaft, was sich im Nachhinein als Glücksgriff erweisen sollte, doch dazu später mehr. In den Anfangsminuten entwickelte sich, ähnlich wie gegen Bocklemünd, ein ausgeglichenes Spiel. In der 21. Minute waren die Gäste aus dem Domstadt mit 8:7 in Führung. Es sollte allerdings die letzte Führung des MTV Köln an diesem Nachmittag bleiben. Gestützt auf eine gut organisierte 5:1 Abwehr von "Landesliga-Aushilfe" Nils Grunwald, übernahmen nun die Grün-Blauen das Kommando und gingen erstmals mit zwei Toren in Führung (11:9, 25. Minute). Mit dieser Zwei-Tore-Führung ging es dann in die Halbzeitpause (13:11).

Kaum war die 2. Halbzeit angepfiffen, legte die HSG einen Zwischenspurt hin und erhöhte auf 16:11 (35. Minute). Mann merkte der jungen Mannschaft nun an, dass sie richtig Gefallen an dem Spiel gefunden hatte. Nach einem Tor von Philipp Brüssler - ebenfalls als Verstärkung aus dem Landesliga-Team in den Kader gerückt - in der 40. Minute betrug die Führung dann 20:14. Wer nun dachte, dass wäre eine kleine Vorentscheidung, sah sich getäuscht. Durch eine kurze Behandlung von Max Gebel und eine Abwehrumstellung der Gäste, verlor die HSG völlig den Faden. In der 47. Minute gelang den Gästen tatsächlich der Ausgleich (21:21), und das Spiel drohte zu kippen. Doch nun folgte die stärkste Phase der Grün-Blauen. Begüngstigt durch eine Zwei-Minuten-Strafe für MTV Köln, konnten sich die Siebengebirgler in der heimischen "Sunshine Arena" wieder leicht absetzten (24:21, 48. Minute), bauten die Führung bis zur 54. Minute auf 27:21 weiter aus und sorgten somit für die Vorentscheidung. Am Ende gewann die HSG-Reserve völlig verdient mit 30:25 und sicherte sich damit die ersten beide Punkte der Verbandsliga-Saison.

,,Ich muss meiner Mannschaft ein riesen Kompliment aussprechen. Das was sie heute von der 1. bis zur 60. Minute geleistet hat, war großer Handballsport. Alles das, was wir letzte Woche gegen Bocklemünd noch haben vermissen haben, haben wir am Samstag auf die Platte gebracht. Tempo, Einsatz und Wille waren heute die entscheidenden Faktoren, um das Spiel am Ende zu gewinnen. Es fällt mir schwer, aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung einzelne Spieler hervorzuheben, aber heute muss ich es tun. Wir hatten mit Max Gebel und Leo Klosterhaften zwei überragende Spieler in unseren Reihen, hatten mit Nils Grunwald einen super Abwehrchef und mit Philipp Brüssler einen Spieler, der zur Stelle war, wenn es drauf ankam. Ich freue mich wahnsinnig für die Jungs, und hoffe, dass wir die gezeigte Leistung schon am nächsten Samstag in einem weiteren Heimspiel gegen den TUS Königsdorf nochmals abrufen können" so ein sichtlich zufriedener HSG-Trainer van Zuilekom.

Für die HSG spielten:
Andre Jochim, Sebastian Miebach (beide Tor); Max Gebel (10), Leo Klosterhalfen (8/1), Philipp Brüssler (4), Björn Rietmann (3), Nils Grunwald (2), Max Knieps (1), Nico Meurer (1), Moritz Knieps (1), Mike Nahry, Luis Jochim, Nicolai Dziendziol, Sebastian Dimel