HSG Siebengebirge

Die Verbandsliga-Herren der HSG setzt auch in der kommenden Saison auf ihr Trainer-Team um Thomas Radermacher. Die Spielphilosophie der jungen Mannschaft soll kontinuierlich weiterentwickelt werden – auch dank einiger vielversprechender Zugänge.

 

Auch in der kommenden Saison geht die Zweite Herrenmannschaft der HSG mit Trainer Thomas Radermacher, seinem Stellvertreter Jörn Kozel sowie Torwart-Trainer Jürgen Steimel auf Punktejagd in der Verbandsliga. Auch die Betreuer Mike Werdein und Dominik Huhn haben ihre volle Unterstützung für die Spielzeit 2016/2017 zugesichert. Damit kann die Nachwuchs-Mannschaft ihre spielerische und taktische Entwicklung konsequent fortsetzen. HSG Trainer Thomas Radermacher zieht schon vor Ablauf der aktuellen Saison ein positives Zwischenfazit: „Mit unserer sehr jungen Mannschaft wollten wir in dieser Saison vor allem viel lernen und die Spieler an das Niveau der Verbandsliga gewöhnen. Wichtiger als die Punktausbeute ist dabei die charakterliche Entwicklung gewesen. Die Spieler schenken nichts her, sie versuchen jedes Wochenende das Beste aus sich heraus zu holen und trainieren jede Woche mit viel Ehrgeiz. Der Teamgeist ist stärker geworden und das wird uns in der nächsten Saison sehr helfen.“ Die restlichen Partien der Saison wird das Trainer-Team nutzen, um neue Spieler aus der A-Jugend zu integrieren und sich im Mannschaftsgefüge weiterzuentwickeln.

Aufgrund ihrer starken Entwicklung werden Alex Telohe, Alex Schöneseifen, Marc Nahry, Dennis Jungheim und Maxi Ghussen die Vorbereitung auf die nächste Saison bei der Ersten Herrenmannschaft absolvieren. Gleichzeitig werden die vier A-Jugendlichen Oliver Dziendziol, Joschka Kreutz, Bjarne Steinhaus und Til Würcker mit dem sogenannten Doppelspielrecht ausgestattet, sodass sie in der Verbandsliga-Mannschaft zum Einsatz kommen können. Neben diesen Zugängen besonders junger Spieler freut sich das Trainer-Team auch auf zwei besonders erfahrene Akteure: Rückraumspieler Stefan Richarz kommt nach einem Gastspiel beim HSV Bockeroth zurück zu seinem Heimatverein und wird das Angriffsspiel variabler machen. Torhüter Ulf Klinger wird mit seiner großen Routine die Defensive der Grün-Blauen stärken. Auch mit Richarz und Klinger gehen die Radermacher-Schützlinge als eine der jüngsten Mannschaften in die nächste Verbandsliga-Saison, in der der Klassenerhalt als erstes Ziel ausgerufen ist.

Ralf Röttgen, Abteilungsleiter Handball der HSG Siebengebirge-Thomasberg: „Die Zweite Herrenmannschaft ist für uns von besonders großer Bedeutung. Denn sie ist sowohl der verlässliche Rückhalt unserer Oberliga-Truppe als auch das Bindeglied zur Integration von Nachwuchs-Spielern im Seniorenbereich. Gerade deshalb sind wir sehr froh, dass wir auch in der nächsten Saison mit dem gleichen Trainer-Team auf Konstanz setzen können und sowohl die jungen wie auch die besonders erfahrenen Zugänge das Spiel der Mannschaft weiterentwickeln werden.“

 

Matthias Reintgen