HSG Siebengebirge

Am vergangenen Wochenende wartete eine schwere Aufgabe auf die Oberliga-Reserve der HSG: Die Grün-Blauen trafen auf den SC Fortuna Köln, welcher am vorherigen Spieltag den Tabellenführer aus Nümbrecht deutlich besiegen konnte.

Die Verbandsliga-Herren der HSG setzt auch in der kommenden Saison auf ihr Trainer-Team um Thomas Radermacher. Die Spielphilosophie der jungen Mannschaft soll kontinuierlich weiterentwickelt werden – auch dank einiger vielversprechender Zugänge.

Nach einer nunmehr länger andauernden Durststrecke fuhr die HSG-Reserve endlich wieder zwei Punkte ein. Dabei war allen Beteiligten bewusst, dass es sich bei dem Auswärtsspiel gegen den CVJM Oberwiehl um eine sehr schwere Aufgabe handelte, da Oberwiehl immer noch im Aufstiegsrennen mitmischte.

Nachdem die Oberliga-Reserve der HSG am vergangenen Wochenende eine mehr als deutliche Niederlage gegen die HSG Euskirchen einstecken musste, kam nun niemand Geringeres als der Tabellenführer aus Nümbrecht in die Halle am Sonnenhügel. Im Hinspiel musste man sich deutlich geschlagen geben und hatte keine Chance gegen den Oberliga-Absteiger. Dementsprechend hatte das junge Team von Trainer Radermacher an diesem Wochenende einiges gut zu machen.

In der vergangenen Woche traf die Oberliga-Reserve der HSG Siebengebirge-Thomasberg im Derby auf die HSG Geislar/Oberkassel. Am Erscheinungstag der neuen Trikots hatte man sich viel vorgenommen und wollte nach der unglücklichen Niederlage gegen Opladen endlich wieder einen Sieg landen. Auch gegen den TV Bergneustadt ging die Zweite Herrenmannschaft der HSG hoch motiviert in die Parte. Mehr zu den Partien gibt es hier.

Am vergangenen Samstag starteten die 2. Herren der HSG Siebengebirge/Thomasberg in die Rückrunde der Saison 2015/16. Dabei traf das Team von Trainer Radermacher auf den TUS Opladen, der am ersten Spieltag deutlich geschlagen werden konnte.

Nach zuletzt vielen schwankenden Leistungen und unnötigen, sowie verdienten Niederlagen, wollte das Team gegen den TUS endlich wieder zurück in die Erfolgsspur finden

Die Verbandsligamannschaft der HSG Siebengebirge-Thomasberg gewinnt nach langer Durststrecke wieder. Am 11. Spieltag traf die Oberligareserve auf den Turnverein aus Birkesdorf.

Die Verbandsliga-Herren der HSG schaffen es im Moment einfach nicht, die Niederlagenserie zu beenden und verloren am vergangenen Samstag beim Longericher SC II verdient mit 22:28.

Nach der knappen Niederlage gegen den CVJM Oberwiehl am vergangenen Wochenende reiste die HSG am Sonntag nach Köln zum Gastspiel gegen die SC Fortuna. Bereits vor Beginn der Partie war klar, dass es ein besonderes Spiel werden würde, da den Siebengebirglern  mit Michael Hecken, Lucas Willcke und Malte Mondry gleich drei Ex-HSGler gegenüberstanden.

Die Oberliga-Reserve der HSG verlor am vergangenen Samstag zwar den Schlagabtausch mit dem Spitzenreiter CVJM Oberwiehl, zeigte jedoch nach den vorangegangenen Niederlagen endlich mal wieder eine starke Leistung.

Im ersten Spiel nach der Herbstpause trafen die Siebengebirgler auf den Tabellenzweiten aus Nümbrecht, der bis dato mit 10:0 Punkten alle seine Spiele gewinnen konnte. Die Ausgangssituation gestaltete sich demnach so: Die HSG reiste als klarer Außenseiter an, der den favorisierten SSV lediglich zu ärgern versuchte.