HSG Siebengebirge

Getreu dem Motto "Daheim ist es doch am schönsten" führten die Regionalliga-Herren der HSG vom 14. bis 16. August ein Trainingslager am heimischen Sonnenhügel durch.

WhatsApp Image 2020 08 16 at 18.30.50
Reine Nervensache: beim Siebenmeter-Werfen konnten sich alle Akteure beweisen.

"Trainingslager Oberpleis" stand es groß geschrieben im Vorbereitungsplan der Grün-Blauen für das vergangene Wochenende. Und so traf sich das junge Team der Siebengebirgler bereits am Freitag zu einer Theorie-Einheit. Was ungewöhnlich anmuten mag, hatte einen besonderen Hintergrund. Denn in der neuen Saison - der fünften Spielzeit in Folge in der "Vierten Liga Deutschlands" für die HSG Siebengebirge - soll nicht nur Altbewährtes, sondern auch neue Ideen und Konzepte im Spiel der Grün-Blauen zum Erfolg führen. Damit im Trainingslager direkt an der Umsetzung gearbeitet werden konnte, mussten diese neuen Ideen zunächst durchgesprochen werden.

Am Samstag bat HSG-Trainer Lars Degenhardt seine Mannschaft um 10 Uhr zu der ersten Trainingseinheit. Die Siebengebirgler waren trotz der ungewohnten Uhrzeit fit und die Intensität war bemerkenswert hoch. Nach einer zweistündigen Einheit stand die Mittagspause auf der Agenda. Hier wurden die Männer der HSG mit einem fantastischen Mittagessen versorgt, welches von dem Betreuer Ralf Knieps zubereitet wurde. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Ralf für das hervorragende Catering an diesem Wochenende und die Organisation.

Nach dem Mittagessen absolvierten die HSGler ein weiteres Training bevor es zu einem Testspiel gegen den letztjährigen Gegner TV "Jahn" Köln Wahn ging. Dort trafen die Grün-Blauen auf einen alten Weggefährten - Thomas ,,Radi" Radermacher. Der ehemalige Trainer und Spieler der Königswinterer übernahm vor Kurzem die Erste Herrenmannschaft der Kölner und bereitet das Team als Trainer auf den Start in der Oberliga 2020/2021 vor. Trotz der zwei zuvor bereits absolvierten Einheiten merkte man der Mannschaft aus dem Siebengebirge kaum Müdigkeit an und man konnte sich Stück für Stück vom Gegner absetzen. Am Ende entschieden die Grün-Blauen das Gastspiel mit 31:21 (17:12) für sich.

Nach dem Spiel lud Thomas Radermachr die gesamte Mannschaft der HSG auf ein Kaltgetränk und eine Bratwurst ein. Dort wurde die Möglichkeit genutzt, sich auch einmal außerhalb des eigenen Vereins auszutauschen. Auch hier ein herzliches Dankeschön an Radi und den TV "Jahn" Wahn für die Gastfreundschaft und die Einladung.

WhatsApp Image 2020 08 16 at 18.30.49
Bunt und gesund: Betreuer Ralf Knieps sorgte für wertvolle Nährstoffe für die Sportler.

Am Sonntag starteten die Männer von Trainer Lars Degenhardt und Co-Trainer Fabian Zächerl erneut um 10 Uhr mit der ersten Einheit. Nach wie vor war auch dieses Training geprägt von enorm hoher Einsatzbereitschaft und Motivation. Nach zwei Stunden intensivem Training tischte Ralf Knieps erneut ein überragendes Mittagessen auf. Dank dieser Stärkung konnten die Siebengebirgler auch in der letzten Einheit noch einmal Alles geben. Nun stand ein internes Trainingsspiel an. Nach leidenschaftlichen und umkämpften 60 Minuten stand es 27:27. Somit kam es zum obligatorischen und alles entscheidenden Siebenmeter-Werfen.

Das Resümee der Trainer zum Trainingslager fiel positiv aus. "Ich bin sehr zufrieden mit der Intensität, die die gesamte Mannschaft an diesem Wochenende in allen Einheiten gezeigt hat. Besonders zufrieden bin ich, dass ich aus dem Vollen schöpfen konnte und die Mannschaft vollzählig und verletzungsfrei an diesem Trainingslager teilgenommen hat", so Trainer Lars Degenhardt.

Bereits am Dienstag, den 18.08.2020, steht das nächste Testspiel an. Dann messen sich die Grün-Blauen mit der Mannschaft des Longericher SC, die in der 3. Liga antreten.

HSG olé