HSG Siebengebirge

Nach dem vorzeitigen Abbruch der Handballsaison stehen die Kreisliga-Herren der HSG Siebengebirge als zweiter Aufsteiger fest und starten in der Saison 2020/2021 in der Landesliga.

HSG1920 Herren3 klein

Neben dem HSV Troisdorf steigt auch die HSG Siebengebirge aus der Kreisliga in die Landesliga auf. Ausschlaggebend dafür war die Bewertung bzw. Berechnung der Tabellensituation sowie die Tatsache, dass die Landesliga des Handballverbandes Mittelrhein (HVM) in der Saison 2020/2021 auf 16 Mannschaften erweitert wird. Nach einer Entscheidung des Deutschen Handballbundes (DHB) als Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben die Verbände, darunter auch der HVM, den Spielbetrieb in den Ligen vorzeitig beendet. Dabei wurden die Abschlusstabellen der Ligen durch eine Quotientenregelung ermittelt. In der Amtlichen Bekanntmachung des DHB vom 22. April 2020 heißt es dazu unter anderem:

„Die  Wertung  der  Saison  2019/20  wird  für  den  Fall,  dass  die  Saison  nicht  ordnungsgemäß  abgeschlossen werden kann, wie folgt geregelt: […] 2. Die Tabellenplatzierungen für die Saison 20219/20 werden anhand der Quotientenregelung ermittelt: Division der Pluspunkte durch die Anzahl der absolvierten Spiele am Stichtag 12.03.2020. Der ermittelte Wert ist mit 100 zu multiplizieren und auf eine Stelle nach dem Komma zu runden.“

In der Kreisliga stand die HSG Siebengebirge nach ihrem letzten Ligaspiel gegen die HSG Euskirchen II (32:22) vom 7. März 2020 mit 24 Pluspunkten aus 15 Partien auf Platz Eins. Der HSV Troisdorf erspielte sich bis dato in 13 Partien 23 Punkte und rangierte damit auf Platz Zwei. Nach Anwendung der Quotientenregelung tauschen beide Teams die Plätze. Der HSV Troisdorf stand somit als legitimer Aufsteiger in die Landesliga fest. Mit der Aufstockung der Landesliga auf 16 Mannschaften erhielt der Handballkreis Bonn-Euskirchen-Sieg einen weiteren Startplatz, sodass sich auch die HSG Siebengebirge als Zweiter der Kreisliga für den Aufstieg qualifiziert hatte. Das reguläre Rückrundenspiel und Spitzenspiel der Kreisliga zwischen der HSG Siebengebirge und dem HSV Troisdorf hätte am 25. April 2020 stattgefunden.

In der Landesliga Mittelrhein 2020/2021 treten an:
HSG Siebengebirge III
HSV Troisdorf
SSV Nümbrecht II
HSG Geislar-Oberkassel
HSG Euskirchen
CVJM Oberwiehl II
ASV Schwarz-Rot Aachen II
HC Gelpe/Strombach II
TuS Niederpleis
TV Bergneustadt
Eschweiler SG
HC Weiden 2018 IV
HSG Refrath/Hand II
Pulheimer SC II
CVJM Waldbröl
SC Frielingsdorf

Dennis Weber, Trainer Kreisliga-Herren der HSG Siebengebirge: „Dieser Aufstieg ist für die Mannschaft eine großartige Bestätigung für ihre Entwicklung. Das Team hat eine sehr gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern und hat sich von der Vorbereitung bis über alle Saisonspiele 2019/2020 super gesteigert, was mich sehr stolz macht. Wir haben bis zum Moment des Saisonabbruchs die meisten Siege geholt, alle Heimspiele gewonnen und insgesamt die meisten Tore erzielt. Wir hätten uns auch sehr gern im Rückspiel gegen den HSV Troisdorf für die Niederlage revanchiert. Aber das vorzeitige Saisonende ist natürlich die einzig vernünftige Entscheidung. Wir gratulieren den Troisdorfern zur Meisterschaft und freuen uns jetzt auf die neue Herausforderung und die neuen Gegner in der Landesliga.“

Sebastian Hoffmann, Sportlicher Leiter der HSG Siebengebirge: „Dennis Weber hat mit seinem Betreuer-Team herausragende Arbeit geleistet und die Dritte Herrenmannschaft der HSG zu einem Spitzenteam auf Kreisebene gemacht. Die Mannschaft verfügt aus unserer Sicht immer noch über Entwicklungspotenzial, das sie nun in der Landesliga zeigen kann. Als Unterbau für unsere Verbandsliga- und Regionalliga-Teams ist eine dritte Mannschaft auf Landesliga-Niveau exzellent. Wir freuen uns seitens des Vereins sehr für die Spieler und Trainer und besonders, dass wir in diesen Corona-Zeiten auch noch einen Aufstieg feiern können – wenn auch unter ganz ungewöhnlichen Umständen.“

Erstmals in der Geschichte der HSG Siebengebirge – als Handballspielgemeinschaft der HSG Siebengebirge-Thomasberg e.V. und des Turn- und Spielverein Ober- und Niederdollendorf 1913 e.V. – treten in der kommenden Saison 2020/2021 die vier gemeldeten Herren-Mannschaften in so hoch eingestuften Ligen an wie noch nie zuvor: Regionalliga Nordrhein, Verbandsliga, Landesliga sowie 2. Kreisklasse. In der Saison 2014/2015 war eine Dritte Herrenmannschaft der HSG Siebengebirge-Thomasberg zuletzt in der Landesliga aktiv.

 

Matthias Reintgen