HSG Siebengebirge

Trotz einer – gerade in der Abwehr – deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Wochenende verließen die Oberliga-Junioren erneut als Verlierer den Platz.

Es ist schon etwas tragisch: insgesamt gut gespielt, auf Augenhöhe mit dem Gegner aus Palmersheim, dennoch am Ende mit fünf Toren Unterschied verloren.

Dabei begann es recht vielversprechend. Schnell führte die HSG durch zwei Tore von Tom aus dem Rückraum mit 2:1. Die Abwehr war aggressiv und wach, gestützt auf einen wie immer sehr gut aufgelegten Keeper Philipp. Dennoch gelang dem Gegner immer ein Tor mehr als unserer Mannschaft, somit führte Palmersheim in der 12. Minute mit 7:4 Toren. Aber Julian vom Kreis, erneut Tom aus dem Rückraum sowie ein gut agierender Nico ebenfalls aus der 2. Reihe erzielten den Ausgleich. Aber wieder waren es die Palmersheimer, die auf zwei Tore davonzogen, ehe Leon aus dem Rückraum sowie von der Außenposition schöne Treffer zum 10:10 markierte. Kurze Zeit später gingen die Hausherren durch einen sehenswerten Treffer von Max K. und erneut Leon aus dem Rückraum mit 12:11 in Führung. Hoffnung auf den ersten Sieg keimte bei den Zuschauern und auch bei den Spielern auf der Bank auf, die an diesem Tag lautstark durch die männliche A1-Jugend unterstützt wurden. Torben gelang durch einen erfolgreichen Siebenmeter die weitere Führung, aber mit drei Toren in Folge für Palmersheim gingen beide Mannschaften in die Pause.

Es war noch alles drin und der erste Sieg erschien machbar. Als Nico und Torben gleich nach Wiederanpfiff zwei Anschlusstore gelangen, war die Freude auf der Tribüne groß. Die Treffer fielen nun abwechselnd auf beiden Seiten, keine Mannschaft konnte sich nennenswert absetzen. Leon aus dem Rückraum, Torben von Außen und vom Siebenmeter-Punkt, sowie Malte wie gewohnt gekonnt aus dem Rückraum waren erfolgreich, so dass es in der 50. Spielminute 23:24 aus Sicht der HSG stand – ein Sieg oder zumindest ein Unentschieden schien möglich.
Malte und Nico aus dem Rückraum hielten die HSG im Spiel, aber immer wieder gelang es den Palmersheimern, unsere Deckung zu überwinden. Drei Tore in Folge für Palmersheim besiegelten dann leider einmal mehr eine Niederlage der HSG. Am Ende fehlte beim 28:33 eben das bisschen Glück, das man in solchen Spielen nun mal braucht.

Es fällt schwer, unsere Jungs aufzumuntern und für das nächste Spiel am 9.12. zu motivieren. Dann geht es gegen Longerich, die bisher spielstärkste Mannschaft dieser Saison. Wir werden locker aufspielen können und vielleicht bis dahin noch Mängel in der Abwehrarbeit abstellen.

Jungs, lasst den Kopf nicht hängen! Wir Eltern und Zuschauer stehen hinter euch – egal was kommt!

HSG olé

 

Es spielten:

Philipp, Leon K., Max M., Yannik, Torben (4), Max K. (1), Leon P. (4), Malte (6), Nico (5), Cedrick, Julian (2), Tom (5), Mario, Lamine (1), Bastian