HSG Siebengebirge

Gegen den aktuellen Tabellenführer der Mittelrhein Oberliga war die HSG an diesem Tag chancenlos. Longerich, spielstärkste Mannschaft der Liga, zeichnete sich durch variantenreiches, schnelles und sehr dynamisches Angriffsspiel aus. Ein Team, das zurecht die Tabelle anführt und das sich gleichzeitig durch hohe Fairness auszeichnet. Unsere Mannschaft bemühte sich nach Kräften, aber alles andere als eine Niederlage wäre sehr überraschend gewesen.

So ging Longerich bereits in der 1. Spielminute mit 1:0 in Führung und diese Führung sollten die Kölner auch nicht mehr aus der Hand geben. Schnell führten sie 3:0, ehe Malte aus dem Rückraum das erste Mal für die HSG erfolgreich war. Postwendend erhöhte der Gegner auf 4:0, aber wiederum traf Malte aus dem Rückraum. Ihm gelangen die ersten 4 Tore für die HSG, die Kölner erzielten jedoch 8 Tore in Folge und setzten damit ein deutliches Signal zur 12:4 Führung. Longerich war der HSG in allen Belangen überlegen. Aggressiv und sicher in der Abwehr ließen die Kölner lediglich 5 (!) Tore der HSG in der 1. Halbzeit zu. Unsere Mannschaft verzeichnete im Angriff zahlreiche Fehlwürfe und die Jungs scheiterten häufig am ebenfalls starken Torwart des Gegners. Longerich spielte ideenreich und war sehr ausgeglichen besetzt. Die Spieler trafen fast nach Belieben trotz eines sehr gut aufgelegten Philipp im Tor, der den Gegner mit seinen zahlreichen Paraden manchmal ins Staunen versetzte. Beim Stande von 17:5 ging es nach 30 Minuten in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff erhöhten die Longericher schnell auf 19:5 und eine hohe Niederlage bahnte sich an. Aber der Gegner wechselte durch und gönnte seinen Leistungsträgern eine Pause. In der Folge war die HSG im Abschluss erfolgreicher als in der 1. Halbzeit. Malte vom 7m-Punkt und nun auch Tom aus dem Rückraum erzielten Tor Nr. 6 und 7. Torben nach einem blinden Zuspiel von Tom war nun ebenfalls erfolgreich und auch Nico konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Mario gelang nach schönem Zuspiel von der Außenposition das 21:9 und Malte verkürzte den Abstand durch 3 schöne Tore aus dem Rückraum auf 30:16. Den Schlusspunkt des Spiels setzte Torben zum 35:18 aus dem Rückraum.

Auch in der 2. Halbzeit war die Fehlwurfquote auf Seiten der HSG sehr hoch. Hier schließen unsere Spieler teilweise zu schnell und ohne ausreichende Vorbereitung ab. Würfe aus dem Rückraum sind oft sehr früh erkennbar und gegen einen solch stark aufspielenden Gegner dann erfolglos.

Dennoch müssen sich unsere Jungs nichts vorwerfen – Longerich steht verdient an erster Stelle der Liga und wird sich die Meisterschaft vermutlich nicht nehmen lassen.

Es spielten:

Philipp, Leon K., Max M., Yannik (1), Torben (4), Max K., Leon P., Malte (8), Nico (1), Julian (1), Tom (2), Mario (1), Lamine