HSG Siebengebirge

Auch im letzten Spiel des Jahres gab es gegen einen gleichwertigen Gegner aus Merkstein leider erneut keinen Sieg aber zumindest ein erkämpftes Unentschieden in eigener Halle. Kein Team konnte sich im Laufe des Spiels absetzen und am Ende war der Punkt mindestens verdient, der erste Sieg war sogar zum Greifen nahe.

Malte setzte aus dem Rückraum die ersten Akzente zur 2:0-Führung – ein selten erlebter Auftakt, der Spielern und Zuschauern gut tat. Dann jedoch gelangen dem Gegner drei Tore in Folge, die Niko aus dem Rückraum und erneut Malte, der heute wieder ein sehr starkes Spiel machte, ausglichen. In der Anfangszeit erzielte Merkstein seine Tore vorwiegend vom 7m-Punkt, was auf eine gute und aggressive Abwehrleistung schließen lässt. Diese Abwehrleistung konnte in der Form jedoch nicht ganz aufrechterhalten werden. Ein ums andere Mal behielten die Gäste im Zweikampf durch einfache Wurffinten oder Körpertäuschungen die Oberhand gegen unsere Jungs und kamen so zu ihren Toren.

Niko setzte sich mehrfach kraftvoll aus dem Rückraum durch, man spürte bei ihm den Willen zum Torerfolg. Auch Leon traf durch Tempogegenstoß und Torben zog von außen und aus dem Rückraum seine Bahnen und war ebenfalls erfolgreicher Torschütze. Immer wieder war die HSG im Angriff erfolgreich und konnte die knappe Führung halten. Dabei trafen Leon, Niko und Malte aus dem Rückraum und auch Julian vom Kreis und Mario von der Außenposition waren erfolgreich. Beim Stande von 18:17 für die HSG ging es in die Halbzeit – endlich wieder einmal eine Führung! Dennoch gab es in der 1. Halbzeit vermeidbare leichte Treffer des Gegners, unsere Abwehr war manchmal nicht präsent genug und ließ zu viele Lücken.

Die 2. Halbzeit begannen wir in Unterzahl und Merkstein gelang der Ausgleichstreffer. Aber ein gut aufgelegter und spritziger Malte erzielte die ersten drei Tore für die HSG. Nun wechselte die Führung in regelmäßiger Folge: auf zwei Tore des Gegners folgten zwei Tore der HSG. Niko, Malte und Leon erzielten die Tore und auch Yannik war nun aus dem Rückraum und im Tempogegenstoß erfolgreich. Max glich in der 54. Spielminute zum 28:28 aus, aber Merkstein legte prompt wieder vor.

Die letzten Minuten der Partie wurden somit extrem spannend. Die HSG lief der Ein-Tore-Führung von Merkstein immer wieder hinterher. Hier tauchte in der letzten Phase des Spiels immer wieder Malte aus dem Rückraum auf und versenkte den Ball im Netz. Erstaunlich war auch die läuferischen Fähigkeiten unseres Malte: er wechselte auch bei Manndeckung häufig die Positionen und war immer wieder, auch aus aussichtslos scheinenden Positionen, erfolgreich. 16 Mal konnte er sich in die Torschützenliste eintragen – eine sehr hohe Trefferquote und das trotz teilweiser Manndeckung. Der Ausgleichstreffer war denn auch ihm kurz vor Schluss vorbehalten.

Es wäre schon sehr schön für unsere Jungs, wenn ihnen im neuen Jahr doch noch ein Sieg gelingen würde. Die Chancen dazu werden nur leider immer geringer, aber wir geben die Hoffnung nicht auf!

Und zum Schluss: erwähnenswert die sehr nette Geste der Mannschaft, ihrem Trainer- und Betreuerstab am Ende kleine Präsente zu überreichen!

Frohe Weihnachten allen und … HSG olé!

Es spielten:

Philipp, Leon K., Max M. (2), Yannik (3), Torben (1), Max K., Leon P. (3), Malte (16), Nico (5), Cedric, Julian (1), Mario (1), Lamine, Bastian