HSG Siebengebirge

Zur Freude der Fans auf der Tribüne gelang der männlichen A-Jugend der 2. Sieg in dieser Saison und das in überzeugender Art. Ein Sieg, der zu keinem Zeitpunkt gefährdet war, obwohl nicht alle Leistungsträger an Bord waren.

Gleich zu Beginn erzielte Leon durch schnellen Tempogegenstoß die Führung, die im Laufe des Spiels nicht wieder abgegeben wurde. Max durch 7m sowie 2x Torben von der Außenposition erhöhten schnell auf 4:0, ehe Oberwiehl der Anschlusstreffer gelang. Beide Mannschaften hatten jedoch zu Beginn große Probleme mit dem Ball, was sich in vielen Ballverlusten und Gegenstößen zeigte. Doch Philipp war heute erneut ruhiger und sicherer Rückhalt im Tor und leitete etliche Konter ein. Trotz des Fehlens von Markus war die Mannschaft vom Trainergespann sehr gut aufgestellt. Die HSG agierte variabel im Angriff und zeigte sich sicher und aggressiv in der Deckung.

Julian und Yannik erhöhten vom Kreis auf 6:2 und Leon markierte aus dem Rückraum in der 11‘ den 7. Treffer. Max erwies sich heute als sicherer 7m-Schütze, die HSG hatte einen 4-Tore-Lauf und setzte sich auf 12:4 ab, was zu diesem Zeitpunkt beinahe schon eine Vorentscheidung war. Die HSG war dem Gegner heute in allen Belangen überlegen und zur Freude aller erzielte auch Cedric heute seine ersten Tore für seine Mannschaft. Beim Stande von 18:10 wurden die Seiten gewechselt. Die Abwehrleistung war heute sehr überzeugend, der Wille zum zweiten Sieg deutlich zu spüren und kein Ball wurde verloren gegeben.

Nach dem Wiederanpfiff gelang Cedric unter dem Jubel seiner Kollegen ein schönes Tor durch einen schnell vorgetragenen Tempogegenstoß. Ihm war die Freude über diesen Treffer sichtlich anzumerken! Nico und 2x Leon durch Tempogegenstoß erhöhten den Vorsprung in der 35‘ auf 20:11, aber so ganz sicher waren die Zuschauer auf der Tribüne nicht, denn schon so oft waren die Jungs unerklärlich eingebrochen – aber nicht heute! Auch wenn Oberwiehl 3 Tore in Folge gelangen ließ sich die HSG nicht beeindrucken und spielte ruhig ihre Spielzüge durch. Erneut Cedric von außen und Yannik aus dem Rückraum schraubten den Vorsprung auf 23:16 hoch und in der 48‘ erzielte Yannik das 27:20. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass es heute nur einen Sieger geben konnte. Max Meurer sorgte zusätzlich für Unterhaltung während eines Timeouts, in dem er sich seelenruhig zu den Spielern des Gegners stellte und andächtig den taktischen Anweisungen des gegnerischen Trainers lauschte. Selbst am Ende dieses Timeouts ließ sich Max vom Trainer unter vier Augen noch einmal genau die Taktik erklären. Solch eine Aktion macht deutlich, wie unverkrampft und sportlich fair Handball ist oder sein kann!

Spielerisch wurden jedoch an diesem Spieltag keine Geschenke gemacht. Konzentriert erhöhten unsere Jungs den Vorsprung auf 31:22 und erneut zwischen der 55‘ und 58‘ Minute um 4 weitere schöne Treffer aus dem Rückraum zum 36:24. Tom markierte durch Tempogegenstoß den letzten Treffer für die HSG zum 37:25.

Ein sicherer Sieg, sehr schön herausgespielt, lässt für das nächste Auswärtsspiel gegen Dormagen am 27.1 hoffen. Auch dort ist ein Sieg möglich und er wäre unserem Team sehr zu wünschen. Die rote Laterne ist schon einmal abgegeben und wir möchten sie auch nicht mehr in den Händen halten!

 

HSG olé!

Es spielten:

Philipp, Leon K., Max M. (4), Yannik (4), Torben (5), Max K., Leon P. (8), Malte, Nico (6), Cedric (2), Julian (2), Tom (4), Mario (2), Lamine, Bastian