HSG Siebengebirge

Bei perfektem Rosenmontags-Wetter hatten die Kleinsten ihren großen Auftritt. Die HSG Minis haben als Minions gezeigt, mit wem bei der Handball-Europameisterschaft 2030 zu rechnen ist.

Weibliche A-Jugend der HSGverliert nach starker Aufholjagd mit 19:25 gegen Bayer Leverkusen.

Was die großen Handballer können, schaffen die Minis schon lange: am vergangenen Samstag gab es am Oberpleiser Sonnenhügel ein Sommer-Trainingslager ganz nach dem Geschmack der Jüngsten.

 

Seit 20 Jahren fahren die HSG Jugendlichen zum Dronninglund Cup nach Dänemark. Selten war eine Reise so erfolgreich wie in diesem Jahr.

Im strömenden Regen ging es am Samstag, den 26.09.2020, für die weibliche A-Jugend der HSG zum Auswärtsspiel gegen den HSV Frechen. Die Juniorinnen der HSG Siebengebirge zeigten ihr gewohnt temporeiches Spiel und holten beim verdienten 44:24 (23:10) den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Erneut konnten sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen.

wB1 Angriff

Am Sonntag, den 20.09.2020, hat die neue Spielzeit für die Juniorinnen der weiblichen A-Jugend der HSG Siebengebirge begonnen. „Endlich wieder Handball“ möchte man sagen und das war auch den Mädels vom Siebengebirge anzusehen. Beim nie gefährdeten 36:13 (19:8) Sieg gegen die HSG Merkstein im ersten Spiel der Oberliga Mittelrhein konnten sich zehn von elf Feldspielerinnen der Grün-Blauen in die Torschützenliste eintragen.

HSG2021 wA1 Spiel1
Die weibliche A-Jugend der HSG Siebengebirge ist erfolgreich in die Saison 2020/2021 gestartet.

Es ist Ende Mai 2020 und schon beginnt der Trainingsbetrieb, wieder Fahrt aufzunehmen. Gleich nach der "Corona-Lockerung" und den damit verbundenen angepassten Regeln für ein Mannschaftstraining hat die weibliche A-Jugend der HSG Siebengebirge das Training für den gesamten Kader wieder aufgenommen.

mit Abstand
Weibliche A-Jugend der HSG: mit Abstand und voll fokussiert

Die Auswirkungen der Corona-Krise machen sich im Alltag deutlich bemerkbar. Wie sehr dies auch den Sport betreffen kann, zeigt das Beispiel der Regionalliga-Juniorinnen der HSG Siebengebirge. Als „Weibliche B1“ gingen die Juniorinnen der Grün-Blauen am Freitag, den 15. März, ins Training, um am Samstag zum Bergischen HC zu fahren. Vier Tage später waren sie bereits Spielerinnen der neuen weiblichen A1-Jugend und de facto in der Vorbereitung auf die Saison 2020/2021.

HSG1920 wB1 Training Corona

Am letzten Sonntag zog es die weibliche A-Jugend der HSG Siebengebirge nach Mechernich. Dort fand die diesjährige Kreisqualifikation statt, bei der das Ziel war, als eins der ersten drei Teams mindestens für die nächste Qualifikation auf HVM-Ebene gesetzt zu sein. Da mit der TSV Bonn rrh., dem HV Erftstadt und der TSV Feytal nur drei andere Mannschaften teilnahmen, war das Erreichen der nächsten Runde eine Pflichtaufgabe.

Am kommenden Samstag empfängt die weibliche A-Jugend der HSG im Auftaktspiel des großen Heimspieltags um 14:00 Uhr in heimischer Halle den Tabellenzweiten der Oberliga, die HSG Würselen. In dem Aufeinandertreffen mit der Mannschaft aus Würselen geht es nicht nur um den Sieg, sondern für uns auch darum die Chance auf den dritten Platz der Tabelle und damit eine bessere Platzierung für die Playoffs zu wahren.

In unserem letzten Spiel in diesem Jahr schafften wir es an die klasse Leistung von letzten Sonntag anzuknüpfen und konnten unsere Gegnerinnen vom MTV Köln trotz anfänglichen Schwierigkeiten mit 19:28 schlagen.

 

Am vergangenen Samstagabend ging es nach Köln mit dem klaren Ziel zwei Punkte nach Hause zu bringen.